Dr. phil. - PhDr. - doctor filozofie - oder was...??

Doktortitel sind uns wichtig. So wichtig, dass manche es bei ihrem Erwerb nicht gar so genau nehmen. Und - schwupp!! - ist man Verteidigungsminister gewesen. Manche besorgen sich einfach einen im Ausland. Dort reichen gelegentlich ein paar Scheinchen - manchmal sogar nur solche, deren Erwerb nicht an den Besuch eines Proseminars gebunden, sondern die einfach so im Umlauf sind. Und so kommen wir in Kontakt mit dem slowakischen "doctor filozofie" von dem ich gar nicht behaupten möchte, dass er käuflich zu erwerben ist. Jedenfalls ist er aber so begehrt, dass deutsche Steuerberater ihn haben wollen und ihn mit Stolz führen. Mit genau so einem Fall hatte es das OLG Schleswig zu tun. Ein Steuerberater hatte den slowakischen Titel erworben und sich ab dann einfach "Dr." tituliert. Die neidischen Kollegen der Steuerberaterkammer wiesen ihn darauf hin, er dürfe den Titel nur als "PhDr." führen. Sonst sei das irreführende Werbung. Weil es sich nämlich nur um einen "kleinen Doktor" handele ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK