Dem Versicherungsnehmer in den Rücken gefallen

Der Mandant hatte einen Verkehrsunfall erlitten. Der Gegner bestritt seine Verantwortlichkeit. Beide Seiten meldeten ihre Ansprüche bei dem jeweiligen gegnerischen Haftpflichtversicherer an.

Der Versicherer meines Mandanten beglich die gegnerischen Ansprüche zum Erschrecken des Mandanten umgehend und vollständig, obwohl der Mandant den Unfallhergang aus seiner Sicht umfassend geschildert und darauf verwiesen hatte, den Gegner zu 100% in Anspruch nehmen zu werden. Gleichwohl teilte sein Versicherer ihm mit, daß sich die Ansprüche des Gegners nicht abwehren ließen und er daher die Zahlung leisten werde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK