Versicherer hat die Spendierhosen an?

Die Mandantin hatte einen Unfallschaden erlitten. Ihr Fahrzeug war gut 20 Jahre alt und es lag ein Totalschaden vor. Die Mandantin hatte sich erkundigt, was gleichwertige Fahrzeuge am Markt kosten und wollte die Angelegenheit möglichst ohne Einholung eines Sachverständigengutachtens erledigen.

In Absprache mit der Mandantin habe ich also dem gegnerischen Haftpflichtversicherer mitgeteilt, daß meine Mandantin von einem Restwert von 50,- € und einem Wiederbeschaffungswert von 900,- € ausgeht. Summa sumarum waren also 850,- € zu zahlen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK