KG Berlin: 100% Zahlungspflicht auch bei Nichtantritt einer Reise rechtswidrig

05.08.11

DruckenVorlesen

Bestimmt ein Reiseveranstalter in seinen AGB für Pauschalreisen, dass der Kunde bei Nichtantritt der Reise 100% des Preises zu tragen hat, dann kann dies unzulässig sein und den Kunden unangemessen benachteiligen (KG Berlin, Beschl. v. 21.12.2010 - Az.: 5 U 86/09).

Der verklagte Reiseveranstalter verwendete in seinen AGB u.a. folgende Regelung:

...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK