"Bild" mal wieder vom Presserat gerügt - Berichterstattung bei presserecht-aktuell.de

(C)Foto:BirgitH auf www.pixelio.de Und wieder mal konnte es "Bild" nicht lassen: Im Rahmen der Berichterstattung über ein Verfahren gegen einen Kindesentführer zeigte die Zeitung das Bild des Angeklagten ungepixelt bzw. ohne Balken. Der Presserat rügte das: Auf Presserecht-Aktuell.de finden Sie alles Nähere. Der Presserat monierte zu Recht, so lange keine Verurteilung erfolgt sei, gelte die Unschuldsvermutung. Bis dahin müsse auch die Identität eines Angeklagten geschützt werden. "Bild" ist natürlich ganz anderer Meinung und fordert seine Leser sogar auf, dem Presserat die Meinung zu sagen - unter Angabe der Post- und der EMail-Adresse. Den Presse-Kodex scheint "Bild" nur noch als lästiges Übel zu empfinden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK