Kunstfreiheit und Sachbeschädigung: „OZ“ muss wieder ins Gefängnis

Er hat schon seit Jahren eine gewisse Berühmtheit erreicht, zumindest in Hamburg. Der mittlerweile 61-jährige „Sprayer“ hat sein Logo „OZ“ bereits hunderttausendfach in der Hansestadt an Wänden und Gegenständen verbreitet und war bereits schon insgesamt 8 Jahre im Gefängnis.

Nun musste er sich wegen 11-facher Sachbeschädigung vor dem Amtsgericht Hamburg-Barmbek verantworten und wurde zu 14 Monaten Haft verurteilt. Die Richter verurteilen den „Unbelehrbaren“ auch aufgrund der Tatsache, dass dieser nicht nur in der Vergangenheit, sondern bereits jetzt schon wieder während des laufenden Prozesses beim Sprayen des „OZ“ erwischt wurde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK