Sapato kopiert Werbung von Zalando

Alexander Hüsing berichtet bei www.deutsche-startups.de über einen interessanten Ideenklau:

Zalando ist nicht zuletzt aufgrund der auffälligen und omnipräsenten Werbung in Deutschland als Schuh- und Modeshop bekannt. Die Betreiber von Sapato -einem russischen Schuhshop- haben kürzlich einen Werbefilm veröffentlicht, der eine schlichte Kopie eines Zalando-Spots ist. Dies ist eindrucksvoll unter dem oben angegebenen Link zu verfolgen.

Über diesen Ideenklau waren die Beteiligten nicht begeistert. Nach einer Kontaktaufnahme wurde der Spot von Sapato gestoppt.

So weit so gut. Aber wie sieht die ganze Geschichte eigentlich rechtlich aus? Sofern wir uns den Rechtsstreit in Deutschland vorstellen sieht es nämlich nicht ganz so einfach aus, wie es sich der Autor des Berichts vorstellt:

Nicht jede Ideenkopie ist eine verbotene Kopie. Ideen sind nämlich grundsätzlich nicht geschützt. Der Ideenklau ist deshalb nicht zwingend rechtswidrig. Die Ausgestaltung der Idee ist jedoch häufig geschützt. Im vorliegenden Fall ist das der Film als solcher. Dieser darf nicht kopiert werden. Das “Nachfilmen” ist jedoch nicht unbedingt eine unzulässige Kopie ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK