Neue dena-Marktstudie: Länderprofil Thailand

Thailand ist der größte Energiekonsument im südostasiatischen Raum. Das Land kann seinen derzeitigen Energiebedarf nicht durch eigene fossile Energieressourcen decken – und ist daher zu großen Teilen auf Energieimporte angewiesen. Der thailändische Strommarkt ist liberalisiert und der Zugang ausländischer Unternehmen ist möglich. Privatwirtschaftliche Unternehmen sind an der Stromerzeugung in Form von Independent Power Producer (IPP), Small Power Producer (SPP) und Very Small Power Producer (VSPP) beteiligt. Ausgehend von einem stark wachsenden Energiesektor der letzten Jahre rechnen Experten auch für die Zukunft mit einem weiteren Anstieg der Energienachfrage um ca. sieben Prozent jährlich. Um die Nachfrage zu decken, müssen die Erneuerbaren im Land weiter ausgebaut werden. Die größten Wachstumspotenziale werden in den Bereich der Bio- und Solarenergie – und hier insbesondere bei der Photovoltaik – gesehen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK