Gewerbliches Handeln bei Uploads in uneingeschränker Qualität

Das LG München I hat in seinem Beschluss vom 12.07.2011 (Az. 7 O 310/11) zugunsten der Urheber entschieden, dass ein gewerbliches Handeln vorliegt wenn ein Werk in uneingeschränkter Qualität zum freien Download ins Internet gestellt wird. Dabei handelt derjenige dann nämlich in dem gewerblichen Ausmaß eines legalen On-demand-Anbieters. Außerdem stellen nach Ansicht des Gerichts auch "kurze Uploads einzelner Werke, die dadurch unkontrollierbar verbreitet werden, eine Handlung dar, die immer gewerbliches Ausmaß annimt" ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK