Examensreport: Strafrechts Examensklausur Saarbrücken, Juli 2011

Hier ein Gedächtnisprotokoll zur Strafrechtsexamensklausur aus Saarbrücken vom Juli 2011.

A hatte von D Drogen im Marktwert von 500 € gekauft. D begab sich daraufhin zu A, um sein Geld zu verlangen. Er traf den A im Treppenhaus an, als dieser gerade seine Wohnung betrat und sagte ihm, er solle endlich seine Schulden bezahlen. Diese bezifferte D auf 1.500 €. Wenn er nicht zahle, würde im D seine Wohnungseinrichtung demolieren. A sagte D, dass er kein Geld habe, worauf D anfing, die CD Sammlung des A mit Füßen zu treten. Dabei ging der CD-Ständer des A zu Bruch. A sagte dem D daraufhin, dass er 1.000 € im Haus hätte, diese könnte er ihm geben. D willigt ein.

A geht ins Badezimmer und nimmt aus einer Plastiktüte 1.000 € in bar. Als er aus dem Badezimmer zurückkommt, sieht er dass D sich gerade an seiner Heimbar bedient und ihm daher den Rücken zugedreht hat. A beschließt daraufhin spontan, dies auszunutzen und D zu töten. Er zieht ein Messer aus der Tasche, zieht den Kopf des D zurück und schneidet ihm mehrfach mit dem Messer von links nach rechts durch den Hals. D bricht zusammen. In diesem Moment kommt die L herein, und realisiert direkt was sich abgespielt hat. Sie verständigt sofort einen Notarzt, dem es gelingt, das Leben des D zu retten.

A ist geflüchtet, noch bevor die Polizei am Tatort eingetroffen war. Er ist in ein Waldgebiet am Stadtrand gerannt, wo zahlreiche Häuschen und Hütten stehen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK