Da kommt die PR Abteilung ins Schwitzen…

Seit kurzem ist das neue Verbraucherportal lebensmittelklarheit.de online gegangen. Auf diesem Portal können vermutete Täuschungen, Falschbezeichnungen oder irreführende Verpackungsangaben melden, die dann zunächst unabhängig bewertet werden und dann zusammen mit einer Stellungnahme des jeweiligen Herstellers veröffentlicht werden.

Die Website sieht noch etwas kahl aus und es sind noch nicht wirklich viele Produkte gelistet, aber die bisher veröffentlichen Stellungnahmen der Hersteller bieten schon jetzt einigen Unterhaltungswert.

So schreibt eine Firma, die ein Produkt namens „Sylter Salatfrische“ vertreibt zum Vorwurf, dass Produkt sei weder ein Sylter Rezept noch habe die Firma ihren Sitz auf Sylt oder stammten gar die Zutaten von Sylt:

„„Wir sind der Ansicht, dass die Bezeichnung „SYLTER SALATFRISCHE“ bei den Verbrauchern keine Irreführung im Sinne einer geographischen Angabe des Produktionsstandortes oder eines auf Sylt entwickelten Rezeptes hervorruft. Salatfrische ist kein Produkt wie Krabben oder Austern sondern ein Fantasiebegriff, der durch den Bezug auf die Insel Sylt emotional aufgeladen wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK