OLG München: Übersetzer eines Fachbuches erhält “nur” angemessene Vergütung trotz erforderlicher Einarbeitung

OLG München, Urteil vom 28.10.2010, Az. 29 U 1728/06 § 32 UrhG

Das OLG München hat entschieden, dass der Übersetzer eines Fachbuches - bei Vereinbarung eines Seitenhonorares - auch lediglich Anspruch auf eine angemessene Vergütung hat, wenn seinerseits ein erhöhter Arbeitsaufwand wegen Einarbeitung in die Fachbegrifflichkeiten erforderlich war. Das Gericht erklärte, dass die angemessene Vergütung nach § 32 Abs. 1 Satz 1 UrhG - anders als die Vergütung des Werkunternehmers - nicht für die ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK