LG Hamburg: Moderatoren-Ehefrau muss stark bearbeitete Foto-Veröffentlichung nicht hinnehmen

Die Ehefrau eines in Deutschland bekannten Moderators und Journalisten muss es nicht hinnehmen, dass ohne ihre Einwilligung ein Foto von ihr in der Presse abgedruckt wird, das in Bezug auf ihr Äußeres massiv verändert wurde (LG Hamburg, Urt. v. 27.05.2011 - Az.: 324 O 648/10).

Bei der Klägerin handelte es sich um die Ehefrau eines in Deutschland bekannten Moderators und Journalisten. Die Beklagte, eine Zeitung, veröffentlichte ein Foto der Klägerin, welches farblich und stilistisch veränderte wurde. Vor allem die Haut wurde massiv aufgehellt und die Schminke farblich hervorgehoben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK