Freispruch: Notwehr mit Axt und Messer

Strafverteidigung / gefährliche Körperverletzung / Notwehr

Das Jugendschöffengericht sprach einen 19-jährigen Auszubildenden vom Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung frei. Dieser hatte einen 22-jährigen mit Axt und Messer angegriffen, nachdem er sich gewaltsam Eintritt in das Haus verschafft hatte. Zuvor kam es zu einem heftigen Streit am Telefon, als das vermeintliche Opfer davon erfuhr, dass seine Freundin ihn betrügen solle. Daraufhin ist der Geschädigte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK