AG Frankfurt a.M: Zur Anwendbarkeit des § 97a Abs. 2 UrhG

Nach einer Entscheidung des AG Frankfurt a.M. kommt eine Kappung der Kosten einer Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung gem. § 97a Abs. 2 UrhG nicht in Betracht, wenn die Rechtsverletzung erst durch umfangreiche Nachforschungen festgestellt werden konnte und auf einer Internetseite begangen wurde, die mit komerziellen Seiten verbunden ist.

Vorliegend war die unerlaubte Verwendung eines urheberrechtlich geschützen Werkes auf einer privaten Internetseite abgemahnt worden.

Der Verletzer müsse sich, auch wenn er ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK