Wiedermal: Scheidung-Online

Er hat einen sogenannten „Online-Anwalt“ mit seiner Vertretung im Scheidungsverfahren beauftragt.

Der kommt zum Termin nicht persönlich, sondern schickt einen örtlichen Kollegen in Untervollmacht. Der Mandant guckt etwas verdattert als er des ortsansässigen Anwalts angesichts wird und fragt, ob er nicht gleich einen ortsansässigen Anwalt hätte beauftragen sollen und ob die Scheidung bei 2 ihn vertretenden Anwälten nun teurer werde.

Im Versorgungsausgleich ist eine betriebliche Altersversorgung der Ehefrau auszugleichen. Diese verlangt externe Teilung (§ 14 II Nr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK