"Wer die Hölle fürchtet ...

... kennt das Büro nicht," lautet der Titel eines Büro-Romans.Der Ich-Erzähler "Jockel Beck" lässt sich munter über fiktive Chefs und ebenso fiktive Kollegen aus. Als der Autor das Buch Ende 2010 während der Arbeitszeit Kollgen zum Kauf anbot, fand zumindest der Arbeitgeber das nicht lustig und sprach am 10. November 2010 eine fristlose Kündigung aus. Das Buch weise deutliche Parallelen zum Unternehmen und dort tätigen Personen auf. So seien u..a. die Romanfiguren „Hannes“, „Fatma“ und „Horst“ als tatsächlich existiere ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK