LG Köln: Thumbnails – Nicht weiter geschützte und bereits veröffentlichte Portraitfotos dürfen von Personensuchmaschine öffentlich zugänglich gemacht werden

Rechtsnormen: §§ 823, 1004 BGB; §§ 22, 23 KUG; Art. 1, 2 GG

Mit Urteil vom 22.06.2011 (Az. 28 O 819/10) hat das Landgericht Köln entschieden, dass ein Portalbetreiber, der Portraitfotos Dritter, die zuvor ohne weitere technische Beschränkung öffentlich zugänglich gemacht wurden, ins Internet einstellt, keiner Einwilligung der abgebildeten Personen bedarf.

Zum Sachverhalt:

Die Beklagte betreibt eine Personensuchmaschine im Internet, die zu recherchierten Namen bestimmte Dossiers mit im Internet auffindbaren Informationen erstellt und in diesem Zusammenhang auch Verknüpfungen und Querverweise zu anderen Personen herstellt. In diesem Zusammenhang verknüpft sie die Namen auch mit ggf. auffindbaren Fotos zum recherchierten Namen. Diese Fotos werden dann als „Thumbnails“ (Vorschaubilder) angezeigt und verweisen auf den jeweiligen Speicherort des Fotos. Der Kläger unterhält eine eigene Internetseite, auf der er ein Foto von sich eingestellt hat. Zusätzlich hat er dieses Foto bei einem IT-Diensteanbieter eingestellt, um seine Fotografie als sogenannten Avatar in Internetforen und Blogs einbinden zu können, ohne sie bei jeder Nutzung bzw. jedem Forum oder Blog separat hochladen zu müssen. Der Nutzer erspart sich hierdurch das mehrfache Hochladen. Im Übrigen kann er einheitlich Änderungen vornehmen. Der Kläger sicherte sich gegen einen Zugriff durch Suchmaschinen nicht ab, obwohl dies technisch möglich wäre. Dies würde jedoch dazu führen, dass die Dienstleistung des IT-Diensteanbieters nicht mehr vollständig genutzt werden kann, da dies insbesondere den Zugriff von außen auf das Foto zum Zwecke der Einbindung auf anderen Internetseiten voraussetzt.

Der Kläger sieht sich hierdurch in seinem Recht am eigenen Bild und seinem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt und beantragt die Beklagte zur Unterlassung zu verurteilen. Die Beklagte hält die Klage für unzulässig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK