Von Mietnomaden und den TV-Helfern

Der Begriff des Mietnomaden erfreut sich derzeit einer gewissen Beliebtheit. Auch der Gesetzgeber hat dieses erkannt und plant Gestezesänderungen, die dem Vermieter den Rauswurf des unliebsamen Mieters vereinfachen sollen (zu den neuen Regelungen siehe etwa den Beitrag hier).

Es erscheint mir ausgesprochen zweifelhaft, ob die beabsichtigten Änderungen Vermietern nennenswert helfen werden. Der „große Wurf“ sind sie jedenfalls nicht. Es ist aber auch schwierig, den Vermietern mehr Möglichkeiten gegen „böse Mieter“ zu geben, ohne damit auch die Rechte der anderen (und damit weit überwiegenden Zahl der) Mieter nachhaltig zu verkürzen.

Auch das Privatfernsehen läßt es sich aktuell nicht nehmen, auf den Zug der allgemeinen Empörung und Schaulust aufzuspringen und den geplagten Vermietern über die Schulter zu schauen. Dort wird den bösen Mietern dann mit allerhand Aufwand nachgegangen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK