Der Vorsatz beim Unerlaubten Entfernen vom Unfallort ...

... wird erfahrungsgemäß von Staatsanwaltschaften (sowieso) und auch Gerichten (leider) immer noch schlicht unterstellt und/oder nur halbherzig mit Leerformeln begründet. Dieser Unsitte ist das OLG Köln im Beschluss III-1 RVs 80/11 vom o3.o5.2011 (!) überzeugend entgegengetreten:

Rechtsfehlerfrei ist die Strafkammer als Ausgangspunkt ihrer Erwägungen zur Überzeugung gelangt, dass der Angeklagte den Anprall seines Fahrzeugs gegen das Fahrzeug des Geschädigten wahrgenommen hat. ...

Ihre darauf aufbauende Überzeugung, dass der Angeklagte sodann die Schäden an dem anderen Fahrzeug auch gesehen hat, hat die Strafkammer indes nicht zureichend begründet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK