4A_53/2011: Gerechtfertigte fristlose Kündigung durch den angestellten Sportler bei Ausschluss von Spielen (amtl. Publ.)

Das vorliegende Urteil betrifft eine fristlose Kündigung durch den Arbeitnehmer. Eddy Barea, früher Captain bei Neuenburg Xamax, hatte 2006 fristlos gekündigt, nachdem er während eines Spiels gegen GC aus der 1. Mannschaft ausgeschlossen worden war. Er hatte sich einer Anweisung des damaligen Trainers Miroslaw Blazevic widersetzt. Später bezeichnete Blasevic Barea als Verräter und Idioten, wofür er gebüsst wurde.Barea kündigte in der Folge seinen Arbeitsvertrag fristlos und klagte gegen Xamax auf rund CHF 90'000 als Lohn und Entschädigung für die missbräuchliche Kündigung. Das KGer NE hatte die Klage im Umfang von rund CHF 44'000 im Dezember 2010 gutgeheissen. Das BGer weist die Berufung ab. OR 337 berechtigt auch den Arbeitnehmer zur fristlosen Kündigung aus wichtigen Gründen, d.h. Gründen, die eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses bis zum nächsten ordentlichen Kündigungstermin unzumutbar machen. Hier lag ein wichtiger Grund vor. Das BGer – das die Entscheidung des KGer NE insoweit nur mit Zurückhaltung überprüft – anerkennt zwar die Bedeutung der Spielerdisziplin, besonders eines Captain. Da aber nicht feststand, dass dessen Verweigerung ungerechtfertigt war und da in seiner fünfjährigen Anstellung nichts Negatives vorgefallen war, war der Fehler von Barea nicht besonders gravierend ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK