Therapieabbruch – da muss schon sofort reagiert werden….

Der OLG Oldenburg, Beschl. v. 26.04.2011 – 1 Ws 190/11 - ist quasi die Anwendung des Grundsatzes/Verbots des “venire contra factum proprium”. Der Verurteile hatte in laufender Bewährung eine ihm auferlegte Drogentherapie abgebrochen, sich aber straffrei geführt Auf den Therapieabbruch erfolgte keine Reaktion der StVK. Nun ist die Bewährung dann doch widerrufen worden. Das OLG Oldenburg sagt in seinem Beschl. v. 26.04.2011: Geht nicht, denn: Auf den Abbruch einer dem ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK