Schiffshebewerkes Magdeburg-Rothensee

Das Verwaltungsgericht Magdeburg hat die gegen die Bundesrepublik Deutschland, Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost gerichtete Klage auf Weiterbetrieb des Schiffshebewerkes Magdeburg-Rothensee abgewiesen.

Die Kläger, die Magdeburger Weiße Flotte GmbH sowie Vertreter von Ruder- und Motorsportvereinen, wollten mit der Klage den (Fort-)Betrieb des Schiffshebewerkes Magdeburg-Rothensee als Teil einer Bundeswasserstraße erreichen. Dem folgte das Gericht nicht. Dabei hat das Gericht die Klage, mit Ausnahme der der Weiße Flotte Magdeburg GmbH, bereits als unzulässig abgewiesen, weil sich die Kläger mit ihrem Begehren nicht zuvor an die Beklagte gewandt hatten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK