1B_277/2011: Sicherheitshaft und Fluchtgefahr (amtl. Publ.)

Der Haftgrund der Fluchtgefahr gemäss Art. 221 Abs. 1 lit. a StPO war Gegenstand des Urteils 1B_277/2011 vom 28. Juni 2011, das zur Publikation in der amtlichen Sammlung vorgesehen ist. Das Bundesgericht bestätigte die Vorinstanz, welche den Haftgrund bejaht hatte, weil der - einer Tötung verdächtigte und als "reisegewandt" eingeschätzte - Beschwerdeführer vor seiner Haftentlassung einer ambulanten Heilbehandlung nach Art. 63 StGB zur suchtspezifischen Behandlung seiner früheren Alkoholabhängigkeit bedürfe. Laut Gutachten neige der Beschwerdeführer unter Alkoholeinfluss zu inadäquaten Konfliktlösungen und psychogenen Kurzschlussreaktionen; zudem weise er akzentuierte narzisstische Persönlichkeitszüge auf, die gewisse psychische Auffälligkeiten offenbarten. Diese in seiner psychischen Angeschlagenheit wurzelnde Unberechenbarkeit und die drohende hohe Freiheitsstrafe seien gewichtige Indizien für das Vorliegen von Fluchtgefahr. Bei dieser Sachlage lasse sich der Fluchtgefahr nicht mit allfälligen strafprozessualen Ersatzmassnahmen nach Art. 237 StPO (wie z.B. eine Gesprächs- und Antabustherapie) ausreichend begegnen. Zum Haftgrund der Fluchtgefahr, mit der die Anwesenheit der beschuldigten Person im Verfahren gesichert werden soll, verweist das Bundesgericht auf frühere Urteile:
3 ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK