FCK-Profis: Teurer Verkehr

Es könnte ein teurer Verkehr gewesen sein, an dem die Fußballprofis des 1. FC Kaiserslautern, namentlich die Herren Sippel, Ilicevic und Petsos teilgenommen haben. Wie Jungs nun mal so sind, wollte man den Samstag Abend nach der Disco gemütlich in einem Kaiserslauterer Gewerbegebiet ausklingen lassen. Umweltbewusst bestieg die Fahrgemeinschaft Sippels BMW, was sich im späteren – man ahnt es schon – Strafverfahren noch als nützlich herausstellen mag.

Jener BMW soll kurz vor dem Ziel ein parkendes Auto gegen eine Hauswand gedrückt haben und einige Meter weiter abgestellt worden sein. Die Besatzung begab sich sodann in das dort ansässige Eros Center. Die von Zeugen gerufene Polizei machte den Fahrzeughalter Sippel als Spitzenreiter aus: 1,6 Promille. Soweit die nackte Meldung.

Sollte Sippel als Fahrer verurteilt werden, winken derzeit die Tatbestände § 315 c StGB und 142 StGB. Der nur noch zweite Torwart des Bundesligisten könnte folglich mit schon 14 Punkten in die Saison starten. Hinzu käme der Entzug der Fahrerlaubnis mit Sperrfrist für plusminus 12 Monate und anschließender MPU sowie eine Geldstrafe ...

Zum vollständigen Artikel

  • Skandal um Fußball-Profis des 1. FC Kaiserslautern: Staatsanwaltschaft ermittelt

    allgemeine-zeitung.de - 2 Leser - Diese Form von Publicity kann der mitten in der Saisonvorbereitung steckende Bundesligist 1. FC Kaiserslautern überhaupt nicht gebrauchen: Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern ermittelt gegen Torhüter Tobias Sippel (23) wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und Trunkenheit am Steuer. Gemeinsam mit seinen Profikollegen Thanos Petsos (2...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK