Zur Garantie beim Autokauf

Garantiebedingungen beim Autokauf dürfen nicht zu eng gesehen werden. Die Garantie geht nicht zwangsläufig bei Lücken im Scheckheft verloren, wenn diese nicht zu einem Schaden geführt haben.

Erwerb einer kostenpflichtigen Garantie-Verlängerung Scheckheft ist nicht lückenlos

Bei Kilometer 60.000 hätte der Autofahrer nach dem Scheckheft sein Auto zur Inspektion bringen müssen. Dies unterließ er. Mehr als 2 Jahre nach dem Kauf, bei einem Kilometerstand von 69.580 km trat bei dem Auto ein Defekt an der Dieseleinspritzpumpe auf, dessen Reparatur über 3000 € kostete. Anlässlich der Reparatur ließ der Autofahrer die fast 10.000 km vorher fällige Inspektion nachholen.

Autohersteller weigert sich Reparaturkosten mangels Inspektion zu übernehmen

Der Autohersteller begründete seine Weigerung, die Reparaturkosten zu übernehmen, mit der unterbliebenen 60.000 km-Inspektion. Es blieb unklar, ob der Schaden auf die unterbliebenen Inspektion zurückgeführt werden kann. Die Klage des Autofahrers gegen den Autohersteller auf Übernahme der Reparaturkosten wurden sowohl vom Amtsgericht als auch vom Landgericht zurückgewiesen. Erst vor dem Bundesgerichtshof hatte der Kläger Erfolg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK