Zeugnis ohne Geheimsprache - Dankes- und Bedauernsformel entscheidend

Es ist allgemein bekannt, dass in Arbeitszeugnissen eine Art “Geheimsprache” verwendet wird. Dabei geht es nicht allein um offensichtliche Abwertungen, wie “stets bemüht”. Viel entscheidender ist heute, neben der eigentlichen Note, dass die Dankens- und Zukunftsformel aufgenommen wird. Also z.B. der Schlusssatz: “Wir danken für die wertvolle Mitarbeit und wünschen Frau/Herrn XY für die persönliche und berufliche Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.” (Das “weiterhin” hat hier natürlich eine besondere Rolle ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK