Linksliberale Fundamentalisten gefährden Leib und Leben Unschuldiger

Diese zweitreißerischste Überschrift in der jungen Geschichte des Criminologia-Blogs gibt ein sinngemäßes Zitat unseres Innenministers Hans-Peter Friedrich wieder: Der findet Kritik(er) an den Anti-Terror-Gesetzen total doof, schließlich würden doch nicht unbescholtene Bürger, sondern ausschließlich Terrorverdächtige in die Fänge der Totalüberwachung geraten.

Darüber, dass nicht jeder Tatverdacht gegen unbescholtene Bürger gleichermaßen begründet ist und sich nicht im Nachhinein erhärten muss, lässt sich der Jurist gegenüber der Bildzeitung allerdings ebenso wenig aus wie über den Umstand, dass die zur Bekämpfung des Internationalen Terrorismus beschlossenen Maßnahmen größtenteils auf Datensammlungen von allen – auch den unbescholtenen – Bürgern fußen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK