Haben sich einige verpokert?

Die sehr erfolgreichen Pokeranbieter und dazugehörige Plattformen in der Welt des Internets sind einigen Behörden schon lange ein Dorn im Auge. Es ist kein großes Geheimnis, dass bereits einige Behörden tätig waren und versuchen, diesen Markt unter Kontrolle zu bekommen. Ob es nun die Frage der Glückspiellizenzen ist, die Werbung für solches oder es um die Transaktionen der Banken geht, die hinter den Anbietern stehen, so oder so scheinen die Tage des vor einigen Jahren in Trend gekommene Online-Poker gezählt.

Nachdem das FBI in den USA einige der größten Online-Poker Anbieter vor nicht allzu langer Zeit außer Gefecht genommen haben, wurde vor kurzem auch dem Anbieter „Full Tilt Poker“, den viele sicherlich aus den bekannten TV-Sports kennen, die Lizenz von der Glückspielaufsichtsbehörde „Alderney Gambling Control Commission“ entzogen und die Konten bis jetzt eingefroren.

Das heißt im Klartext: Die Seite ist erst einmal lahmgelegt und die Nutzer warten auf ihr Geld ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK