Bauvertragsrecht: Gutachterkosten bei Baumängeln sind nicht immer ersatzfähig

Vereinzelt werben Baugutachter damit, dass ihre frühzeitige "baubegleitende" Einschaltung in der Regel für den Bauherrn kostenfrei sei. Würde er nämlich Im Rahmen der Bauabwicklung Mängel entdecken, so könne der Bauherr vom ausführenden Bauunternehmer verlangen, dass dieser neben der Nachbesserung auch die Kosten für den Gutachter übernehme. Nach einem Urteil des OLG Düsseldorf( AZ: I-21 U 194/09) ist diese Aussage "mit Vorsicht zu genießen". Richtig ist, dass Gutachterkosten vom Bauunternehmer zu erstatten sind, wenn er für den Mangelschaden einstandspflichtig ist und ein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK