Drohung

Im Jahre 2009 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Qimonda Dresden GmbH & Co. OHG eröffnet. Kurz vorher – und angesichts der bevorstehenden Entlassung – schloss mein dort beschäftigter Mandant einen Aufhebungsvertrag.

Das Arbeitsamt nahm das zum Anlass, meinem Mandanten eine Sperrfrist aufzubrummen mit der Begründung, er hätte sein Arbeitsverhältnis ohne notwendigkeit selbst beendet. Dagegen wird im Juli 2009 Klage zum Sozialgericht Dresden erhoben. ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK