Neue dena-Marktstudie: Länderprofil Irland

Um die Verpflichtungen gegenüber der EU zu erfüllen, sollen bis 2020 16 Prozent des irischen Energiebedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Gegenwärtig liegt deren Anteil an der Energieversorgung des Landes bei knapp über sechs Prozent. Das Länderprofil Irland gibt Auskunft durch welche Maßnahmen und durch welche Technologie die Energiegewinnung aus Erneuerbaren zur Stromerzeugung, Wärmeversorgung und Kühlung und zur Treibstoffversorgung im Transportsektor bis 2020 weiter ausgebaut werden soll. Speziell im Strombereich soll sich z. B. der Anteil der Erneuerbaren bis 2020 auf über 40 Prozent erhöhen und sich im Vergleich zu 2009 verdoppeln. Neben einer Reihe Einzelfördermaßnahmen ist das Einspeisetarifsystem REFIT das wichtigste Instrument zur Förderung der Erneuerbaren im Stromsektor. Die Tarife bieten technologiespezifisch eine garantierte Vergütung für Strom aus regenerativen Quellen. Der Fokus beim Ausbau regenerativer Energien in Irland liegt wegen des enormen Potenzials im Bereich der Offshore-Windkraft. Derzeit befinden sich 2 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK