BGH zur unerlaubten Ausübung der Heilkunde bei Synergetik-Therapie

click

Der BGH hat am 22. Juni 2011 im Revisionsverfahren zur Frage der unerlaubten Ausübung der Heilkunde bei Synergetik-Therapie (siehe Vorbericht zum Termin hier mit Sachverhalt) entschieden, es sei nach verfassungskonformer Auslegung der Vorschrift des § 1 Abs.2 HeilprG erforderlich, dass die Ausübung der Heilkunde im konkreten Fall eine zumindest potentielle Gefahr für die Gesundheit der behandelten Personen verursache. Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nicht beanstandet, dass da ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK