Warendorf: "Pferdeleckerli" vs. "Pferdeäppel"

Was den Unterhaltungswert angeht, folgen den Erzählungen der Strafrechtler sicherlich die Berichte der Markenrechtler. Dies dachte ich jedenfalls, als ich bei der morgentlichen Presseschau auf eine Entscheidung des OLG Hamm stieß. Aufmerksam wurde ich, weil sich die Geschichte in meiner Heimatregion zutrug: Der Beklagte vertreibt in seinem Geschäftslokal und über das Internet Pralinen unter der Bezeichnung "Warendorfer Pferdeäppel". Sein Konkurrent verkauft seit 2009 gemeinsam mit einem Hotelier in einem Betrieb und über das Internet eine Schokoladen-Trüffel-Spezialität, die mit "Warendorfer Pferdeleckerli" bezeichnet ist. Der Beklagte sah darin eine Verletzung seiner seit 2003 eingetragenen Wort-/Bildmarke "Warendorfer Pferdeäppel" und machte im Wege der Widerklage unter anderem Unterlassungsansprüche gegen seine Konkurrenten geltend. Na ja, Pralinen als "Pferdeleckerli" oder "Pferdeäppel" zu bezeichnen fällt einem wahrscheinlich tatsächlich nur in einer so pferdebegeisterten Region wie Warendorf ein ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK