Lasermessung

Die fehlende Fotodokumentation kann im Bußgeldverfahren nicht nur dann von Vorteil sein, wenn sich der Meßbeamte gar nicht mehr an den Meßtag oder den Vorfall konkret erinnern kann sondern lediglich schildert, wie „üblicherweise“ gemessen wird.

Bei Geschwindigkeitsmessungen mit Lasermeßgeräten (z.B. LTI 20/20 oder Riegl FG21P) hängt der Vorwurf/ dessen Nachweis von der Aussage, der Qualifikation bzw. den Praxiserfahrungen des messenden Beamten im Bußgeldverfahren vor dem Strafrichter ab. Dass sich auch zweifelsohne erfahrende Beamte für den Richter immer in völlig überzeugender Weise zum Meßvorgang und dessen Ordnungsmäßigkeit selbst äußern, ist durchaus kein Automatismus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK