Die Frage nach dem Gesundheitszustand im Vorstellungsgespräch

Reflexartig würden wohl die meisten juristisch nicht bewanderten Menschen die Auffassung vertreten, dass eine Frage nach dem Gesundheitszustand im Bewerbungsgespräch unzulässig sei. Dies dachte sich auch ein behinderter Bewerber für eine Beamtenlaufbahn. Da er nicht erfolgreich war mit seiner Bewerbung meinter er nun, dass ihm Schadensersatz wegen Diskriminierung nach dem AGG zustünde. Nach dem AGG ist ein Arbeitgeber zur Entschädigungsleistung von bis zu 3 Monatsgehältern verpflichtet, wenn ihm ein Verstoß gegen das im Gesetz niedergelegte Verbot, eine Person wegen ihrer Behinderung zu benachteiligen, vorgeworfen werden kann. Der Bewerber sah einen solchen Verstoß in den - nach seiner Ansicht - unzulässigen Fragen nach seinem Gesundheitszustand im Vorstellungsgespräch ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK