Dann schreibe ich lieber ein Urteil!

In der Regel freuen sich Richter/innen über Vergleiche. Sie müssen kein Urteil schreiben und haben die Akte vom Tisch. Ausnahmen bestätigen die Regel. Heute in einer kleinen Mietsache vor dem Amtsgericht.

Richterin unterbreitet Vergleichsvorschlag.

Anwälte sind nicht abgeneigt, müssen jedoch beide Rücksprache mit Mandanten halten. Da einer nicht erreichbar ist, wird angeboten, den Vergleich unter Widerruf zu schließen.

Richterin: “Nö, dann schreib ic ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK