Wer "in den Sack haut", muss trotzdem vollen Unterhalt zahlen - BGH zur unterhaltsbezogenen Leichtfertigkeit

Wenn man dem zahlungspflichtigen Vater den Unterhalt ausrechnet, bekommt man immer wieder mal zu hören: "Dann kann ich auch gleich unter die Brücke gehen!". Den Bettel hinzuwerfen, entbindet einen jedoch nicht von der Unterhaltspflicht. Das hat der BGH ist jetzt ein weiteres Mal entschieden. Mit Urteil vom 30.03.2011, Az XII ZR 3/09 = FamRZ 2011, 791 hielt er fest, dass auch derjenige, der seine Arbeitsleistung von vollschichtiger Erwerbstätigkeit auf 25 Wochenstunden reduziert, bereits unterhaltsbezogen leichtfertig handelt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK