Woran man einen lügenden Zeugen erkennt

In meiner anwaltlichen Tätigkeit richten sich mir bei gewissen Verhaltensweisen von Zeugen die Nackenhärchen auf, weil erfahrungsgemäß eine Aussage folgt, die allenfalls entfernt mit der Wahrheit zu tun hat. Ein häufiges Erkennungszeichen: Das Zeuge bekräftigt vor seiner Aussage wiederholt, daß er niemals lügen würde, da dieses sein Gewissen / seine Religion / das Wohl seiner Mitmenschen gebiete.

Solch ein Zeuge begann seine Aussage kürzlich sinngemäß nach erfolgter Belehrung wie folgt:

„Herr Richter, ich möchte zu Anfang sagen, daß ich mich nicht gerne zwischen zwei Personen stelle. Ich will beiden nichts Böses ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK