UBI: Fernsehen muss Umfragen differenziert vermitteln

Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) wies Ende letzter Woche in fünf von neun Fällen Beschwerden gegen Beiträge zu Meinungsumfragen vor eidgenössischen Abstimmungen und Wahlen am ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK