Genderspezifisch früherer Anspruch auf Darmkrebsvorsorge bei Männern?

Soll es genderspezifisch einen Anspruch für Männer geben, früher als Frauen Vorsorgeuntersuchungen für Dickdarmkrebs zu erhalten?

Derzeit empfehlen medizinische Fachgesellschaften Menschen ohne familiäre Vorbelastung für Dickdarmkrebs, sich ab dem 55. Lebensjahr alle zehn Jahre per Koloskopie untersuchen zu lassen. Im Sinne einer bevölkerungsweiten Vorsorge erstatten die gesetzlichen Krankenkassen die Untersuchung ab diesem Alter. Eine Unterscheidung der Altersgrenze zwischen Männern und Frauen erfolgt dabei nicht. Prof. Dr. med. Frank Kolligs, Medizinische Klinik und Poliklinik II des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München, hält dies nach einer neuen Studie für unzureichend. Kolligs et. al. haben die Daten von 625 000 Koloskopien ausgewertet, die in Bayern bei Erwachsenen zwischen 2006 und 2008 ab dem 18. bis zum 79 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK