Sonntagswitz I: Manchmal ist weniger mehr

Unser sonntäglicher Wochenspiegel wäre an sich urlaubsbedingt ausgefallen: Wegen des abgebrochenen Urlaubs konnte ich ihn aber nachholen, so dass es eben heute zweimal einen Sonntagswitz gibt.

Als Ersatz dann heute hier den ersten Sonntagswitz.

Der Bauer Schulze klagte gegen ein Transportfirma auf Schadenersatz für die bei einem Verkehrsunfall erlittenen Verletzungen. Die Schuldfrage war geklärt, es ging nun darum festzustellen, ob die Verletzungen wirklich bei dem Verkehrsunfall passiert waren.

“Haben Sie nicht direkt nach dem Unfall den Polizisten gegenüber erklärt: “Alles in Ordnung, mir fehlt nichts!” ?”, fragte der Anwalt der Transportfirma. “Nun, das war so”, begann der Bauer. “Ich lud meine schönste Kuh Elsa auf meinen Transporter und …”

“Ich fragte nicht erneut nach den Details,” unterbrach ihn der Rechtsanwalt, “sondern, ob sie noch auf dem Schauplatz des Unfalls erklärten, daß alles in Ordnung sei und ihnen nichts fehle!”

“Nun, als ich meine Lieblingskuh Elsa auf dem Transporter hatte”, begann der Bauer erneut, “und mit ihr über die Landstraße fuhr…”

Der Rechtsanwalt unterbrach erneut und sagte “Hohes Gericht, ich versuche einige Fakten zusammen zu tragen. Noch am Unfallort erklärte dieser Mann gegenüber den zufällig vorbei gekommen Streifenpolizisten, daß mit ihm alles in Ordnung sei und ihm nicht fehle. Nun einige Wochen nach diesem Vorfall versucht er meinen Klienten auf Schadenersatz zu verklagen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK