Prozess um Ekelfleisch hat begonnen

Im sog. „Ekelfleischskandal“ vor dem Landgericht Augsburg legten zwei Angeklagte Geständnisse ab. Im Falle eines Geständnisses hatte ihnen das Gericht Bewährungsstrafen in Aussicht gestellt. Der Hauptangeklagte will sich erst an einem späteren Prozesstag äußern.

Den Angeklagten wird vorgeworfen in der Zeit von Juni 2006 und August 2007 in 22 Fällen Fle ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK