Trend Capital Dubai Fonds: Neue Nachrichten lassen Anleger im Nebel

In aktuellen Rundschreiben wendet sich die Trend Capital-Gruppe an die Anleger ihrer beiden Dubai-Fonds Trend Capital GmbH & Co. Dubai Business Bay KG II und Dubai Business Bay KG III. In diesen Schreiben stellt Frank Simon die Anleger vor die Entscheidung, ob sie ihre Anlage fortsetzen oder mit erheblichem Verlust beenden wollen. Hierzu wird den Anlegern eine zu enge Frist gesetzt. Die Frage, ihre Anlage in dem Fonds fortzusetzen oder nicht, können Anleger derzeit nicht auf Grund aktueller und belastbarer Zahlen beantworten. Denn beiden Handlungsoptionen fehlt eine wirtschaftlich gesicherte Grundlage, auf der die Anleger ihr Vorgehen abwägen könnten. Die Fortsetzung des Engagements bedeutet für die Anleger, sich für mindestens drei Jahre an einem im April 2011 abgeschlossenen Joint Venture-Projekt zu beteiligen. Die Trend Capital-Gruppe hat nach ihren eigenen Angaben am 28. April 2011 mit einer Abdulsalam Al Rafi Group die Bebauung eines �im Ergebnis aus der Konsolidierung resultierenden Grundstücks� vereinbart, das die Fondsgesellschaften in das Joint Venture einbringen. Eine Darstellung über eine saubere wirtschaftliche Abgrenzung der beiden Fondsgesellschaften bleibt Frank Simon schuldig. Für Anleger ist nicht nachvollziehbar, welcher Gesellschaft welcher Anteil an dem nun �aus dem Hut gezauberten� Grundstück zukommt. Dieses intransparente Verhalten fällt insbesondere deshalb ins Gewicht, weil sich die Vorlage der Gesellschaftsbilanzen erheblich verzögert. Ohne diese Bilanzen können die Anleger nicht überprüfen, was ihr Gesellschaftsanteil tatsächlich wert ist ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK