LAG Berlin-Brandenburg verhandelt nach Zurückverweisung durch das BAG am 28.06.2011 über eine Entschädigung wegen geschlechtsspezifischer Benachteiligung bei einer Beförderung +++

Am 28.Juni 2011 um 11:00 Uhr in Saal 341 ist es wieder einmal so weit. Das LAG verhandelt erneut über die Klage einer Arbeitnehmerin auf Entschädigung wegen einer geschlechtsspezifischen Benachteiligung bei einer Beförderungsentscheidung.

Pressemitteilung des LAG: Die Arbeitnehmerin war bei Sony BMG im Bereich „International Marketing“ als eine von drei Abteilungsleitern beschäftigt. Im September 2005 wurde die Stelle des Vorgesetzten frei. Die Arbeitgeberin besetzte diese mit einem Mann und nicht mit der damals schwangeren Klägerin ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK