Drei von vier Unternehmen von Datenverlust betroffen

Gut 77% der in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Japan befragten Organisationen waren im vergangenen Jahr von Datenverlust betroffen – in Deutschland allein bestätigten sogar 83% der Unternehmen, in 2010 den Verlust von Informationen erfahren zu haben. Das ist das Ergebnis einer Studie von Check Point Software Technologies Ltd. und dem Marktforschungsunternehmen Ponemon Institute. Am stärksten betroffen, so die in Deutschland Befragten, seien Kundeninformationen (52%), gefolgt von generischen Verbraucherdaten (51%), anderem, geistigem Eigentum wie z. B. Source Code (29%), Mitarbeiterdaten (28%) und Geschäftsplänen bzw. –strategien (20%). Mit der zunehmenden Nutzung von Web 2.0-Applikationen und der wachsenden Zahl mobiler Endgeräte, die auf das Netzwerk zugreifen, sehen sich die Organisationen bei der Durchsetzung von Datensicherheit, IT Governance sowie Risiko- und Compliance-Vorschriften mit hohen Anforderungen konfrontiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK