Kündigung per Übergabe an Ehemann

Eine Kündigung gilt nach einem aktuellen Urteil des Bundesarbeitsgerichts auch noch am selben Tag zugegangen, wenn das Kündigungsschreiben dem Ehemann der Arbeitnehmerin nachmittags an seinem Arbeitsplatz übergeben wird.

Nachdem die klagende Arbeitnehmerin infolge einer Auseinandersetzung in der Firma am 31. Januar eigenmächtig ihren Arbeitsplatz verließ, kündigte die beklagte Arbeitgeberin das Arbeitsverhältnis mit Schreiben vom selben Tag ordentlich zum 29. Februar. Dazu beauftragte die Beklagte einen Boten, der das Kündigungsschreiben dem Ehemann der Klägerin an dessen Arbeitsplatz am 31. Januar übergab. Dieser ließ das Schreiben zunächst an seinem Arbeitsplatz liegen und händigte es erst am 01. Februar an seine Ehefrau weiter.

Per Klage wollte sie daraufhin feststellen lassen, dass ihr Arbeitsverhältnis erst nach Ablauf der einmonatigen Kündigungsfrist zum Monatsende mit dem 31 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK