Entscheidungen des FG Niedersachsen (16.06.2011)

Folgende Entscheidungen hat das Finanzgericht (FG) Niedersachsen mit Datum von gestern (16.06.2011) veröffentlicht:

- FG Niedersachsen Urteil vom 03.03.2010 - 2 K 324/08 (Einkommensteuer 2002: Vorteil aus Rückkaufoption von Aktien bei Aufsichtsratsmitglied; Einkünfte aus selbständiger Arbeit. Nichtzulassungsbeschwerde, BFH-Az.: VIII B 62/10);

- FG Niedersachsen Urteil vom 23.03.2011 – 3 K 35/08 (Einkommensteuer 2005 – 2006: Steuerbarkeit des Honorars einer Erziehungsstelle nach § 34 des Sozialgesetzbuches 8. Buch (SGB VIII), Abzug der Kosten eines sog. “Lagerraums” mit Studien- und Ausbildungsunterlagen und Renovierungsaufwendungen für ein ehemaliges Stallgebäude als vorweggenommene Werbungskosten. NZB, BFH-Az.: VIII B 57/11);

- FG Niedersachsen Urteil vom 08.12.2010 – 3 K 238/08 (Einkommensteuer 2006: Die Fiktion des § 38a Abs. 1 Satz 2 EStG greift nur ein, wenn die Lohnnachzahlungen für den im Altjahr abgeschlossenen Lohnzahlungszeitraum in den zeitlichen Grenzen des § 39b Abs. 5 Satz 2 EStG, also innerhalb von drei Wochen, geleistet werden. Nichtzulassungsbeschwerde, BFH-Az.: VI B 10/11);

- FG Niedersachsen Beschluss vom 26.05.2010 – 4 V 210/09 (Einkommensteuer 2003 bis 2007 (Aussetzung der Vollziehung): Einkünfte aus Gewerbebetrieb bei Verkaufstätigkeit über einen Internethandel);

- FG Niedersachsen Urteil vom 03.06.2010 – 5 K 49/08 (Umsatzsteuer 2006: Zu den Voraussetzungen eines “im Ausland ansässigen Unternehmers” im Sinne des § 13b Abs. 4 Satz 1 UStG. Rechtskräftig);

- FG Niedersachsen Urteil vom 24.03.2011 – 5 K 59/09 (Umsatzsteuer 2003: Abgrenzung des Reiseveranstalters vom Reisevermittler. Vorläufig nicht rechtskräftig);

- FG Niedersachsen Urteil vom 07.10 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK