EGVP – wir sind dann mal weg …

Nutzer des EGVP erhalten seit einiger Zeit den Hinweis, das EGVP stehe vom 16.06.2011, 18 Uhr bis 20.06.2011, 8 Uhr nicht zur Verfügung. Grund ist die „Migration des EGVP auf die Version 2.6.0 und damit auch auf die Nutzung von S.A.F.E. als neuem Registrierungsdienst“.

Es ist nicht nachvollziehbar, dass der elektronische Zugang zu den Gerichten flächendeckend für so lange Zeit außer Betrieb genommen wird.

Das Ärgerliche ist insbesondere das Zusammentreffen von der schlichten Ankündigung, für zwei Arbeitstage die Kommunikation abzuschalten einerseits mit der voraussichtlich unnachsichtigen Durchsetzung der an diesen Tagen ablaufenden Fristen. Dabei vergisst die Justiz offenbar, dass sie sich mit dem EGVP selbst zum Infrastrukturanbieter gemacht hat. Probleme bei dieser Infrastruktur müssen bei der Frage des Zugangs von Dokumenten berücksichtigt werden. Das könnte sein, E-Mail für diese Zeit zuzulassen oder Eingänge nach Ende der Sperre als fristgemäß zu behandeln. Weitere Lösungen wären denkbar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK