Clearingstelle EEG: Hinweis 2011/11 (Anlagenzubau bei Degressionsschritt) veröffentlicht

Die Clearingstelle EEG hat am 15. Juni 2011 ihren Hinweis 2011/11 veröffentlicht. Dieser beantwortet die Frage, welcher Inbetriebnahmezeitpunkt für PV-Anlagen gilt, die zu bestehenden Anlagen zugebaut werden - vor allem, wenn dieser Zubau innerhalb von zwölf Kalendermonaten (§ 19 Abs. 1 Nr. 4 EEG 2009) stattfindet. Der Hinweis ist insbesondere bedeutsam, falls für ab dem 1. Juli 2011 in Betrieb genommene PV-Anlagen ein anderer Vergütungssatz gilt als für bis zum 30. Juni 2011 in Betrieb genommene Anlagen (siehe unten 4.). Die Clearingstelle EEG gibt folgenden Hinweis zur Auslegung und Anwendung von §§ 3 Nr. 1 und Nr. 5, 20 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 8, Abs. 3 Satz 1 und Abs. 4 Satz 1, 21 Abs. 2 Sätze 1 und 3 EEG 2009 – Berechnung der Degression und des Vergütungszeitraumes bei PV-Anlagen: 1. Jedes PV-Modul ist eine Anlage i. S. v. § 3 Nr. 1 EEG 2009 (Anschluss an die Empfehlung 2009/5 der Clearingstelle EEG vom 10. Juni 2009. 2 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK